Brush Lettering mit Herbstspruch: You are never too old to play in the leaves

Brush Lettering: You are never too old …

Ein Kerzlein brennt – denn heute ist der erste Advent und trotzdem ist noch November. Hmmm, also schon einen Weihnachtsspruch lettern? Oder doch lieber nochmal den überaus freundlichen Herbsttag zelebrieren?

Solange noch kein Adventskalendertürchen geöffnet werden darf, habe ich mich für den Herbstspruch entschieden. Winter wird es schließlich noch lange genug sein im kalten Berlin, und bis Weihnachten ist ja auch noch etwas Zeit.

Eines steht aber fest: Es wird der letzte Herbstspruch in diesem Jahr sein. Dafür hat die kleine Kalligraphin eigens einen sehr niedlichen Spruch gewählt: „You are never too old to play in the leaves.“

Mit „You are never too old to play in the leaves.“ fühlt man sich gleich wieder in die Kindheit zurück versetzt. Durch die Blätter rascheln, Kastanienmännchen basteln und mit heißem Kakao aufwärmen mag doch jeder gern – egal ob sechs oder sechzig.

Das Brush Lettering habe ich wieder mit dem Pentel Touch Pen auf dem Dot Pad von Clairefontaine geschrieben. Die Kombination hat sich für das Lettern vielfach bewährt und ist nun im Dauereinsatz. Inzwischen gibt es die Pentel Touch Pens auch in verschiedensten Geschäften – vom kleinen Hobbyshop um die Ecke bis hin zu Karstadt.

Brush Lettering „You are never too old to play in the leaves.“

  • Papier: GraF it 90gr/m² Dot Grid Pad von Clairefontaine, DIN A5, Deutschland
  • Stift: Pentel Touch Brush Pen, schwarz, Japan
  • Blume: Eukalyptusblätter
  • Dekoration: Goldfarbener Kienapfel von Strauss Innovation, bordeauxfarbiges Papier von Folia

Mit diesem Brush Lettering schließe ich nun den Herbst 2016 ab. Ich denke, ich werde auch nicht mehr so viele Stifte und Materialien testen, da ich nun meine Favoriten gefunden habe. Das gilt aber nur für das Brush-Lettering, denn bei der Kalligraphie bin ich noch lange nicht durch mit testen.

Ich habe mir daher vorgenommen, über die Feiertage im Dezember wieder vermehrt mit der Feder zu schreiben. Dann wird es auch wieder spannender hinsichtlich Kalligraphiefeder, Tinte und Papier.

Ein paar schöne neue Materialien für die Kalligraphie habe ich mir schon bereitgelegt. Jetzt müsste man mir nur noch etwas mehr Zeit schenken… aber das bekommen wir auch noch hin. Genießt den ersten Advent und lasst es euch gutgehen!

Liebe Grüße,
Berlin-Kalligraphie Signatur von Diana

Herbstzitat mit Kalligraphie: I think I love fall most of all

Aus Liebe zum Herbst

Kann man den Herbst lieben? Nun, wenn der Himmel klar ist, die Sonne flach über die Dächer scheint und ich mit warmen Stiefeln durch die bunten Blätter rascheln kann, ist der Herbst wunderschön. Aber es gibt auch die dunklen, nasskalten Tage. Beides gehört zur Jahreszeit und macht den liebenswerten Charakter des Herbstes aus – in guten wie in schlechten Zeiten.

Bei Instagram gibt es mit dem Hashtag #autumnisokay eine sanfte Untertreibung – die Menschen mögen den Herbst eben. Wer ihn aber als reine Übergangszeit sieht, tut dem Herbst unrecht. Genau wie es Emily Brontë beschrieben hatte, kann die Zeit der herunterfallenden Blätter durchaus viel Freude bereiten. Ich denke, ich mag den Herbst wirklich gern.

Zwischen sonnigen Spätsommertagen und dem Einsetzen der besinnlichen Adventszeit, spendet der Herbst die nötige Ruhe zum Durchatmen. Das Lettering „But I think I love fall most of all“ nimmt genau dieses Gefühl auf. Ich liebe zwar den Herbst nicht mehr als die anderen Jahreszeiten, aber ohne Oktober, November und Dezember würde mir einfach etwas fehlen.

Bei diesem Handlettering setzte ich erneut auf die Kombination aus Dot Grid Pad von Clairefontaine und Pentel Touch Pen. Durch den schwarzen Tonkarton bekommt der Herbstspruch einen kontrastreichen Rahmen. Auf dem Tonkarton selbst könnte man auch lettern, dann aber mit einem wasserfesten Stift, damit die Tinte nicht einsickert. Geeignet wäre dafür beispielsweise der Pilot Choose Pen in weiß.

Der Pentel ist aber momentan meine erste Wahl für das Handlettering. Bei Künstlerbedarf Boesner liest sich das wie folgt „Die feine, flexible Spitze des Sign Pen Brush ist metallgefasst und lässt sich wie ein Pinsel verwenden. Dadurch erlaubt sie variable Strichstärken und ist hervorragend für Kalligrafie, Illustrationen und Skizzen geeignet.“ Besser kann man es nicht beschreiben!

Handlettering „But I think I love fall most of all“

  • Papier: GraF it 90gr/m² Dot Grid Pad von Clairefontaine, DIN A5, Deutschland
  • Stift: Pentel Touch Brush Pen, schwarz, Japan
  • Blume: Efeu „Hedera Helix“ vom Balkon
  • Dekoration: Goldgeschirr, schwarzer Tonkarton von Folia, Deutschland

Die kleine Kalligraphin besitzt inzwischen viele Farben, aber für die Flat Lays nehme ich wirklich meistens einen schwarzen Brush Pen. Schwarz ist gnadenlos und zeigt Fehler deutlicher, als es hellere Farbtöne tun würden. Daher stehen immer mindestens drei schwarze Pentel Touch für das Hand Lettering zur Verfügung.

Zudem überzeugt mich bei den Pentel Touch Pens, dass Hülle und Kappe zu 81% aus Recyclingmaterial bestehen. Die sogenannte RECYCOLOGY-Serie ist daher sehr zu empfehlen. Die Pentels gibt es neben Boesner auch bei J-Stuff und bei Modulor in Berlin-Kreuzberg in bis zu zwölf Farben.

Die Dekoration fällt diesmal eher dunkel aus. Naja, so ein wechselhaftes Herbstwetter kann eben doch auf’s Gemüt schlagen. Wichtig ist daher, auch an trüben Tagen nach draußen zu gehen und Energie zu sammeln – denn selbst bei einem bedeckten Himmel ist das Sonnenlicht heller, als es die hellste Lampe drinnen je sein könnte.

Ich gehe jetzt nochmal kurz vor die Tür, ein bisschen durch die Straßen schlendern und die kühle Herbstluft genießen. Komm doch mit!

Liebe Grüße,
Berlin-Kalligraphie Signatur von Diana

Herbstzitat von Emily Brontë: Every leaf speaks bliss to me fluttering from the autumn tree

Handlettering: Every leaf speaks bliss to me

Äste, Äste, Äste. Dunkel und kahl hängen sie über der Straße, als stumme Vorboten des Winters. Viel Laub hängt nicht mehr an den Bäumen, nachdem es in den letzten Tagen oft Nachtfrost gab. Es war so kalt, dass ich mich als Baum auch schütteln würde.

Kein Wunder, dass die Blätter nun alle den Gehsteig bunt färben. Aber jedes Blatt, dass herunter fällt, erzählt eine Geschichte von Blüten, vom Frühling und dem lindgrünen Zauber der Sommermonate. Daher kann auch ein herunterfallendes Blatt durchaus Freude bereiten.

Auf Englisch hieße das dann: „Every leaf speaks bliss to me, fluttering from the autumn tree.“ Gesagt hat es keine Geringere als Emily Brontë, die drittjüngste der Brontë-Geschwister. Berühmt ist Emily aber eher durch ihren fabelhaften Roman „Sturmhöhe“.

„Sturmhöhe“, oder im Original „Wuthering Heights“, ist eines meiner Lieblingsbücher. Emily Brontë schrieb nur diesen einen Roman, aber dafür einen echten Knaller. Es ist eine abgefahrene Liebesgeschichte, der ich als Hörbuch mindestens einmal im Jahr lausche.

Im Grunde geht es um die Geschwister Handley und Cathy und den Ziehbruder Heathcliff, die zwischen Liebe, Neid und Eifersucht hin und hergerissen sind. Im Kontext der Traditionen des 18. Jahrhunderts wird ihr Leben bis zum bitteren Ende erzählt. Dadurch wurde es zum Klassiker und ich glaube sogar, dass es mancherorts im Englisch-Unterricht gelesen wird.

Aber zurück zum Herbstzitat – geschrieben habe ich es auf dem Dot Grid Pad von Clairefontaine mit dem bewährten Pentel Touch Pen. Beides zusammen ist eine unschlagbare Kombination für das Handlettering. Die Buchstaben gehen gut von der Hand und durch die schwarze Tinte bekommt das Lettering einen guten Kontrast.

Handlettering mit Herbstzitat: „Every leaf speaks bliss to me, fluttering from the autumn tree.“

  • Papier: GraF it 90g/m² Dot Grid Pad, DIN A5, von Clairefontaine, Deutschland
  • Stift: Pentel Touch Brush Pen, schwarz, Japan
  • Blume: Rot-weiß marmorierte Rose
  • Dekoration: Goldgeschirr, Glitterkarton von Folia, Deutschland

Damals wurde das Buch „Sturmhöhe“ vom viktorianischen Publikum übrigens abgelehnt. Für 1847 war die Handlung zu verschachtelt, die Charaktere nicht sympathisch genug. Da keine der Personen als durchweg positiv hervortritt, fiel den Lesern die Identifikation mit den Charakteren schwer. Ohne Empathie kein Erfolg, könnte man fast sagen.

Aber selbst heute halten manche „Sturmhöhe“ für gnadenlos überschätzt. So ist es schön, dass andere den Roman gerade aufgrund seiner vielschichtigen Charaktere als Meisterwerk betrachten. Neben der kleinen Kalligraphin scheint übrigens auch Kate Bush Fan zu sein. Der Song mit dem Titel „Wuthering Heights“ ist so schön wie alles von Kate Bush – und ebenfalls ein perfekter Begleiter durch trübe Herbsttage.

Liebe Grüße,
Berlin-Kalligraphie Signatur von Diana

Zitat zum Herbst: Autumn the years last smile

Zitat zum Herbst: Autumn, the year’s last smile

Ach, wie schön der Herbst doch sein kann. Oder wie es William Cullen Bryant ausdrückte: „Autumn… the year’s last, loveliest smile.“ Es hat sich zwar ziemlich abgekühlt in den letzen paar Wochen, aber das bringt der Herbst nunmal mit sich. Solange Schal und Fencheltee mich warm halten, ist für mich alles in Ordnung.

Mein Herbstzitat stammt also von William Cullen Bryant, einem US-amerikanischen Schriftsteller, der in Massachusetts auswuchs. Nun ist Neu-England ja gerade für den Indian Summer bekannt. Insofern ist es verständlich, wenn Bryant von den farbenprächtigen Herbstwäldern wie verzaubert war. Irgendwann muss sich die kleine Kalligraphin diesen Herbst der Herbste auch mal anschauen.

Dekoriert habe ich das Foto diesmal mit einem kleinen Fuchs in Roségold. Das passt ganz gut, denn in Berlin streifen die Füchse ja gerne durch die Straßen, wenn es kälter wird. Man kann fast behaupten, je kälter desto Fuchs.

Ich freue mich schon darauf, wenn unser Tegeler Fuchs morgens heimlich um die Häuser schleicht, und denkt, ich würde ihn nicht sehen. Dieser hier auf dem Bild zumindest hatte ordentlich stillgehalten und sich jede gewünschte Pose gefallen lassen.

Herbstzitat „Autumn… the year’s last, loveliest smile.“

  • Papier: GraF it 90g Sketch 41Ib Dot Grid Pad von Clairefontaine, DIN A5
  • Stift: Pentel Touch Brush Pen, schwarz
  • Pflanze: Efeu aus Eigenzucht vom Balkon
  • Dekoration: Füchslein in Roségold, silberner Glitterkarton, von Folia Paper

Das Zitat habe ich geschrieben auf dem großartigen „Dot Pad“ von Clairefontaine und mit meinem Lieblingsstift – der Pentel Touch Pen war nämlich auch mit von der Partie. Schwarz erzeugt einen schönen Kontrast auf dem weißen Papier und wirkt dadurch besonders kraftvoll.

Die Pentel Brush Pens können wie ein Pinsel verwendet werden, was der Schönschrift natürlich gut tut. Pentel bietet viele verschiedene Farben an, die sich dann auch in Orange, Braun, Violett oder Kupfer herbstlich präsentieren. Aber um des Kontrasts willen habe ich doch wieder zum schwarzen Brush Pen gegriffen. Eine gute (Farb-)Auswahl hält der Onlineshop von J-Stuff parat.

So, mein Teetasse ist fast geleert. Ich geh mal schnell neuen aufbrühen und schauen, ob ich Reineke Fuchs schon das erste Mal sichten kann. Genießt euren Sonntag!

Liebe Grüße,
Berlin-Kalligraphie Signatur von Diana