Kalligraphie auf einem Pflanzenblatt vom Kirschlorbeer

Namen, die auf Pflanzenblättern stehen

Okay okay, der Titel ist einem berühmten Buch entliehen. Irgendwas mit Schnee und Zedern. Bis zum Schnee ist es nicht mehr weit, denn wenn es in diesem Jahr weiterhin so intensiv regnet und stürmt, werden wir jede Menge Schnee bekommen. Aber noch sind wir im Oktober!

So dachte die kleine Kallligraphin, dass man das bisschen Restgrün noch verwerten müsse. Schere geschnappt, zu Schwiegermutters Garten gefahren und den üppigen Kirschlorbeer um ein paar Äste leichter gemacht.

Der Kirschlorbeer hat recht feste Blätter, die immergrün und robust sind. Daher eignen sie sich gut für die Dekoration zuhause – ähnlich wie die des Rhododendron. Mein Ziel war aber nicht eine schöne Vase mit ein paar grünen Ästen hinzustellen (wobei ich das mit den übrigen Blättern natürlich gemacht habe), sondern die Pflanzenblätter mit Kalligraphie zu verzieren.

Bisher hatte die kleine Kalligraphin noch nicht auf Pflanzenblätter geschrieben. Es fühlt sich kühl und nass an und völlig anders, als mit Papier oder iPad zu arbeiten. Die Fotos von den personalisierten Blättern zeigen aber, wie schön sie sich beschreiben lassen – ist mal was ganz anderes. Ein neues Medium zum Beschreiben und – wie ich finde – für den ersten Versuch ganz ordentlich geworden.

Handgeschriebene Namen auf Pflanzenblättern

  • Untergrund: Blätter des Kirschlorbeerbaums
  • Stift: Edding 780 Creative, weiß, Deutschland
  • Blume: ohne
  • Dekoration: Echtholzscheibe von TK Maxx, Bonsaischere von Hay

Namen mit Kalligraphie auf ein Pflanzenblatt geschrieben

Zum Einsatz kam der Edding 780 Creative. Er schreibt hervorragend auf dieser glatten, nachgebenden natürlichen Fläche. Die Spitze hat eine Breite von 0,8 mm und die Farbe ist extrem deckend. Und oh Wunder, er müffelt auch nicht. Das war bisher immer etwas, was mich bei den Stiften von Edding abgeschreckt hatte.

Edding empfiehlt den 780 Creative wegen der hohen Deckkraft für dunkle Untergründe. Gerade bei weißen Stiften war das ein Manko – es schimmerte immer etwas durch. Aber dieser wasserfeste Edding ist speziell für Arbeiten auf Glas, Metall, Plastik und auch Papier geeignet. Fazit: Der Edding wird in meine beständig wachsende Stiftfamilie aufgenommen. Ich bin begeistert!

Die personalisierten Blätter eignen sich wirklich für jeden Anlass. Ob als Schildchen für die festlich gedeckte Tafel zur Hochzeit, zur Weihnachtsfeier oder als Namensschildchen für ein Geschenk. Überall wo ein Namenschild benötigt wird, kann so ein Blatt mit großer Wirkung zum Einsatz kommen.

Durch das satte Grün kann diese Art der Dekoration sogar aufwändige Blumenarragements ersetzen. Stattdessen kann mit einigen einzelnen rosa- oder orangefarbenen Blüten die Kirschlorbeerdeko ergänzt werden. Klein und niedlich, aber mit Wow-Effekt!

Die beschriebenen Blätter halten übrigens erstaunlich lange und glänzen immer noch, obwohl meine bereits über eine Woche alt sind. Alles in allem eine wirklich empfehlenswerte Stift-Untergrund-Kombination.

Liebe Grüße,
Berlin-Kalligraphie Signatur von Diana

One comment

  1. […] Der Spruch passt perfekt zu meinem kleinen Kalligraphie-Blog, der ja auch von frischen Blumen und Pflanzenblättern […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.